LANCA® - Bewertung der Auswirkungen der Landnutzung

LANCA® - Bewertung zu Auswirkungen der Landnutzung

LANCA® (Land Use Indicator Value Calculation in Life Cycle Assessment) ist eine Methodik zur Analyse und Bewertung von Prozessen auf verschiedene Ökosystemleistungen über den gesamten Lebenszyklus von Produkten.

Für das Wohlergehen des Menschen sind intakte Ökosystemleistungen - wie die Bereitstellung von Nahrungsmitteln, Trinkwasser und die Regulierung des Klimas - unerlässlich. Wenn Unternehmen Land nutzen oder versiegeln (durch die Errichtung von Gebäuden oder Infrastruktur), verändert dies die natürlichen Bodenfunktionen und beeinflusst das natürliche Gleichgewicht. Dadurch werden  die Ökosystemleistungen beeinträchtigt und somit das Wohlergehen der Menschen gefährdet.

Um die Umweltauswirkungen  anthropogener Prozesse zu bewerten, ist es notwendig, die Auswirkungen der Landnutzung auf die Ökosystemleistungen zu berücksichtigen.

Nach jahrelanger Forschung haben die Universität Stuttgart,  IABP, und das Fraunhofer IBP die LANCA®-Methode entwickelt, die die Auswirkungen der Landnutzung auf globale, länder- und regionenspezifische Charakterisierungsfaktoren operationalisiert und in die Berechnung und Analyse von Ökobilanzen integriert.

thinktep hat die länderspezifischen Charakterisierungsfaktoren in die GaBi Software integriert und ergänzt damit die etablierten globalen Bewertungsparameter der Ökobilanz um die Auswirkungen der Landnutzung. So können Unternehmen in Ökobilanzstudien die lokalen Bodenverhältnisse viel besser als bisher berücksichtigen.

kontaktieren sie uns

Wissenschaftliche Kennzahlen von LANCA®

LANCA® enthält fünf wissenschaftliche Indikatoren, die Ökosystemleistungen beschreiben. Intakte Ökosystemleistungen gewährleisten das Wohlbefinden des Menschen:

1. Erosionswiderstand

…. beschreibt die Fähigkeit des Bodens, der vom Menschen verursachten Bodenerosion entgegenzuwirken. Die Berechnung basiert auf RUSLE (Revised Universal Soil Loss Equation).

2. Mechanische Filtration

…. beschreibt die Fähigkeit des Bodens, die Bodenlösung (Suspension) mechanisch zu klären. Die mechanische Filtration ist abhängig von der Bodenart, der Porenverteilung, dem Grundwasserabstand und der Versiegelung.

3. Physikochemische Filtration

 ….beschreibt die Fähigkeit des Bodens, gelöste Stoffe aus der Bodenlösung zu binden. Sie basiert auf der Kationenaustauschkapazität im Boden, abhängig von Bodenart, pH-Wert und Versiegelung.

4. Grundwasserneubildung

…. beschreibt die Fähigkeit des Bodens, Grundwasser zu bilden. Sie hängt von Niederschlag, Evapotranspiration und Oberflächenabfluss ab.

5. Biotische Produktion

…beschreibt die Fähigkeit eines Ökosystems, innerhalb eines bestimmten Zeitraums Biomasse zu produzieren. Die biotische Produktion wird aus der Netto-Primärproduktion abgeleitet - je nach Art der Landnutzung.

Insgesamt werden 238.500 Charakterisierungsfaktoren berechnet. Durch die Integration dieser Charakterisierungsfaktoren in Ihre Ökobilanz können Sie die Auswirkungen der Landnutzung auf den Lebenszyklus Ihres Produkts bewerten.

Artikel zum Thema "Bodenqualitätsindex"

LANCA® - Bewertung der Auswirkungen der Landnutzung

Lesen Sie den Artikel "Soil quality index: Exploring options for a comprehensive assessment of land use impacts in LCA" von Ulrike Bos, heute Team Lead und principal consultant Content bei thinkstep - a Sphera company.

LANCA® - Verwandte Themen

Make Your LCA Airtight - 7 Tips for Responsible Life Cycle Assessment Practice

An organization I worked for was sued for the publication of partial information...

The Top 9 Sustainable Packaging Trends in 2019

The strongest trends in the packaging industry in 2019 all revolve around circular...

Life Cycle Thinking & ISO 14001

Watch our webinar on Life Cycle Thinking & ISO 14001.

Bridging the Climate Gap–An Assessment of Municipal Engagement Toward Global Climate Targets

This in-depth study reveals the barriers and opportunities facing cities in their...